Link des Monats

Link des Monats (Dezember): ONKODIN Onkologie, Hämatologie

Das ONKODIN-Projekt ist ein "kostenfreies, systematisches Informationssytem für die klinischen Aspekte der Onkologie und Hämatologie" und kann auch als Online-Lehrbuch verwendet werden. Verantwortlich für den Inhalt sind namhafte Autoren aus Deutschland, die auf diesem Portal umfangreiche Informationen zu Aspekten aus dem Fachgebiet der Hämatologie/Onkologie zusammenstellen.

Informationen zu onkologischen Erkrankungen, Literaturreferate, Infos zu aktuellen Studien und ein hämato-onkologischer Bildatlas werden ebenso angeboten wie Kongressbeiträge und Multimedia-Vorträge in Form von Videos und Folien sowie Patienteninformationen.

Das Angebot ist deutschsprachig, kostenlos und frei zugänglich.

Noch keine Bewertungen

Link des Monats (November): Clinical Cases and Images

Ein sehr informativer und lehrreicher Blog ist Clinical Cases and Images, das klinische Fähigkeiten anhand von Fallbeispielen, Bildern und PodCasts vermittelt. Die Seite hat sich zum Ziel gesetzt, die Kluft zwischen Theorie und Praxis zu schließen. Denn oft präsentieren sich Patienten nicht, wie es im Herold steht. Oder wie es auf der Seite formuliert wird: "Sein Asthma hat das Buch nicht gelesen."

Es finden sich unterhaltsam kommentierte EKG-Beispiele (PodCasts mit dazugehörigen EKG-Bildern), reichlich illustrierte Schritt-für-Schritt-Anleitungen (z.B. ZVK-Anlage), Videos zur klinischen Untersuchung und interessante Case Reports aus verschiedenen Fachgebieten. Der Schwerpunkt liegt dabei im Bereich der Inneren Medizin.

Die Seite eignet sich nicht nur zum Auffrischen und Anwenden von theoretischem Wissen, sondern kann z.B. bei der Vorbereitung auf mündliche Prüfungen helfen.

Noch keine Bewertungen

Link des Monats (Oktober): Zellux.net Stammzellforschung

Zellux.net ist ein professionell gestaltetes Informationsportal zum Thema Stammzellen und Stammzellforschung. Zielgruppe sind in erster Linie interessierte Laien und Schulen, dennoch lohnt sich ein Blick auf die Seiten des vom Max-Planck-Institut für Molekulare Biomedizin (Münster) betreuten Portals, da sicherlich auch viele Mediziner noch Informationsbedarf haben. Biologische Hintergründe werden für jeden verständlich erläutert (Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Didaktik der Biologie), doch auch die Diskussion von ethischen Problemen kommt nicht zu kurz (Zusammenarbeit mit dem Centrum für Bioethik und der Evangelischen Kirche).

Heutzutage ist es - nicht nur für Mediziner - unerlässlich, auf dem Gebiet der Stammzellforschung fundiert mitreden zu können und sich eine eigene Meinung zu bilden. Für letzteres sollte man jedoch noch weitere Quellen hinzuziehen, da ein Max-Planck-Institut ethische Fragen auf diesem Gebiet sicherlich anders beantwortet als z.B. der Papst.

Noch keine Bewertungen

Link des Monats (September): Visible Body - 3D Human Anatomy

Visible Body ist ein interaktiver 3D-Anatomie- und Physiologie-Atlas. Bei dem dargestellten Modell eines Menschen kann man Schicht für Schicht Haut, Muskeln, Gefäße, Nerven oder das Skelett ein- oder ausblenden sowie einzelne Körperregionen und Organe isolieren. So lässt sich z.B. gezielt die Region des Plexus brachialis aus allen Blickwinkeln darstellen und man kann dann vom Einstich in die Haut bis zum Erreichen der Nerven die Anatomie einer Regionalanästhesie in diesem Gebiet rekapitulieren. Und zukünftige Chirurgen können sich in Erinnerung rufen, was man auf dem Weg zum Wurmfortsatz des Blinddarms alles durchschneiden muss.

Es wird keine spezielle Software benötigt, Visible Body läuft als Webanwendung im Internet-Browser. Dazu müssen einmalig Daten heruntergeladen werden, was einige Zeit dauern kann. Danach läuft die Anwendung aber recht flott. Um das Angebot nutzen zu können, ist eine kostenlose Registrierung erforderlich. Leider läuft Visible Body z.Zt. nur mit dem Internet Explorer unter Windows. Eine Firefox- und eine Mac-Version sollen folgen.

Noch keine Bewertungen

Link des Monats (August): Labmeeting.com

Soziale Netzwerke gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Die Seite Labmeeting.com bedient jedoch eine spezielle Zielgruppe: Arbeitsgruppen (bio-)medizinischer Wissenschaften. Wenn du also eine experimentelle Doktorarbeit schreibst und mit Kollegen Laborprotokolle, Informationen oder Paper austauschen, dein Literaturverzeichnis auf dem neuesten Stand halten oder mit anderen Wissenschaftlern in Kontakt treten willst, bist du hier richtig.

Was bei StudiVZ, Facebook & Co. die Freundesliste, ist bei Labmeeting.com die Kontaktliste mit Kollegen und Mitarbeitern. Fotos und Videos entsprechen Papern bzw. Vorträgen und statt Mitglied in Gruppen bist du hier Mitglied eines Labors. Du gibst in deinem Profil auch keine Hobbies an, sondern wissenschaftliche Interessen und Methoden, mit denen du arbeitest.

Das Besondere an dem kostenlosen Service ist, dass du deine Paper-Sammlung und Vorträge hochladen und deinem Benutzerprofil hinzufügen kannst. Die bibliographischen Daten werden dabei automatisch von PubMed abgerufen und in deiner Literaturdatenbank eingetragen. Die PDF-Dateien werden dann in das iPaper-Format umgewandelt. So lassen sich die Dokumente online in jedem Web-Browser betrachten oder an Kollegen versenden. So hast du jederzeit weltweit Zugriff auf deine Paper und Vorträge.

Noch keine Bewertungen

Link des Monats (Juli): MedPod 101

In der neuen Rubrik Link des Monats findest du besonders erwähnenswerte medizinische Internetseiten.

Den Anfang macht das von vier Ärzten gestartete Projekt MedPod 101, eine Sammlung medizinischer PodCasts zu verschiedenen Gebieten, z.B. Internal Medicine und Radiology. Die Audio-Dateien lassen sich herunterladen und so auf einem MP3-Player mitnehmen. So kannst du unterwegs, z.B. im Bus auf dem Weg zur Uni, noch schnell eine kurze Lektion zum Thema "Diabetes" oder "Das Kniegelenk in der Bildgebung" hören. Das Angebot ist kostenlos.

Noch keine Bewertungen

Powered by Drupal - Modified by Danger4k

Find broken links on your website for free with LinkTiger.com